Christoph Blum

geboren 1990 im schweizerischen Obwalden, hat in Luzern und Rotterdam Komposition und klassische Panflöte studiert. Er hat eine künstlerische Forschungsarbeit über das Verhältnis der Panflöte zu seiner kompositorischen Imagination geschrieben. Aufgeführt wurden seine Kompositionen u.a. vom Luzerner Theater, Ensemble Schwerpunkt, Residentie Orkest Den Haag und dem Luzerner Sinfonieorchester. Seine Stücke sind oftmals zeitlich knapp umrissen aber motivisch dicht komponiert, gedrängt von einem rastlosen Gestus. Ausserdem interessiert ihn der Grenzbereich zwischen Konzert, Theater und Performancekunst und setzt sich sein Schaffen mit seinem kulturellen Hintergrund als Schweizer auseinander.
Als Performer konzentriert Christoph Blum sich primär auf Volksmusik, freie Improvisation und Theater. Es ist ihm ein Anliegen, die Panflöte von ihrem einseitigen Image loszulösen und den Facettenreichtum dieses Instruments zu vermitteln. Daneben ist er als Kontrabassist und Sänger/Jodler tätig.
Er spielt u.a in den Volks- und Weltmusikformationen Escalier Bleu, Trio Fidelio und Das Wort zum Freitag sowie in den Musik/Theater-Improvisationsensembles handful of windows und TaTa Theater. 2018 tourte er als Theatermusiker mit der Komödie Βάτραχοι durch Griechenland. Wichtig ist ihm ausserdem die Verankerung in der lokalen Musikkultur, weshalb er etwa für verschiedene Laientheater Bühnenmusik komponiert und an Musikschulen Panflöte unterrichtet. Er hat die Theatergruppe YouTheater Obwalden mitgegründet und war in Vermittlungsprojekten für Kinder involviert.